Impressum

Wie entsteht Gestank ?

Gestank wird von uns als unangenehm wahr genommen. Es gibt vornehmlich Gestank durch Verderb, also aufgrund von Bakterien, und Gestank mit chemischen Ursprung, also Buttersäure, Schwefelwasserstoff usw.

Gestank mit bakteriellen Ursprung begegnet uns im täglichen Leben öfters, als der Gestank aus chemischen Verbindungen. Gestank, abgeschwächt Geruch durch bakterielle Tätigkeit finden wir bei Lebensmitteln, im WC und auch bei uns am Körper. So sagen wir, ich kann Dich nicht riechen, was heißt, ich kann Dich nicht leiden, oder auch der Fisch fängt am Kopf an zu riechen, was ungefähr bedeutet, dass die Führung eines Betriebes Fehler macht, die sich dann auf alle niederschlagen wird.

Im privaten Bereich ist Gestank selten auf chemische Ursachen zurückzuführen, sondern hat normalerweise eine bakterielle Ursache, bei der chemische Zwischenprodukte durch die bakterielle Zersetzung frei werden, z.B. der Geruch von faulen Eiern = schwefelhaltige Säure. Gestank lässt sich durch Desinfektion oftmals schnell verhindern, indem die bakterielle Aktivität gestoppt wird.

Ein zuverlässiges Desinfektionsmittel, welches auch auf bei großflächiger Desinfektion auf Schleimhäute und Haut gelangen kann, ist perfectpur, da dies beim dermatest mit sehr gut abgeschnitten hat und somit in der Anwendung keine Hautirritationen aufbaut.
Die Tage hat mir ein Bekannter erzählt, dass seine Arzthelferinnen als Deo Desinfektionsmittel benutzen, weil es die Bakterien z.B. unter den Achseln abtötet und somit das Mittel lange wirkt, anstatt nur mit olfaktorischer Lösung den Geruch zu überdecken.
Nein, natürlich nehmen diese kreativen Arzthelferinnen keinen alkoholischen Bakterienkiller, sondern ein genau dosiertes hautschonendes perfectpur, was etwa auftretende Geruchsirritationen von Beginn an 100 % bekämpft.

Wenn Sie mehr über Gestank und perfectpur erfahren wollen, dann drücken Sie diesen LINK